Die real existierende Theatergruppe

DIE REAL EXISTIERENDE THEATERGRUPPE

Ein Theaterprojekt mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Sozial-und Rehazentrums West in Frankfurt seit 2007.

Ziel des Theaterprojekts ist, dass Bewohnerinnen und Bewohner mit und ohne Behinderung, Ehrenamtliche, Angehörige und Mitarbeiter ein Theaterstück erarbeiten, das zum Abschluss öffentlich aufgeführt wird.

Eine Stückvorgabe ist nicht vorgesehen, die Spieler entscheiden mit, ob eher in Richtung „Erinnerungstheater“ geprobt wird, oder ob ein „Klassiker“ auf die Bühne kommt.

Das größte Kapital der Gruppe ist die Lebenserfahrung der Spieler. In der Jugend gelernte Gedichte und Lieder können oftmals mühelos rezitiert und gesungen werden. Gelebtes und Erinnertes werden in die Gruppe eingebracht und gemeinsam entschieden, ob Relevanz besteht.

Die Wirkung des Projekts ist zunächst für die Spieler am offensichtlichsten: Erfolg und Anerkennung, auch in hohem Alter, macht das Leben lebenswert. Die Außenwirkung reicht von Verblüffung bis Begeisterung, über das, was alte Menschen (noch) lernen und leisten können.

Frankfurt von A-Z“, 2008

Über Liebe“, 2009

Wir werden Millionär“, 2010

Geschmacksache“, 2011

Familie Husselbach und der Hirsch“, 2013

Die eingebildete Kranke“, 2015

Die eingebildete Kranke“ Teil 2, 2017